Die meisten Menschen übersetzen Spiritualität im deutschen Sprachgebrauch entweder im religiösen Sinn mit „Frömmigkeit“ oder ordnen sie der Esoterik zu. Hypnobirthing ist jedoch keine Geheimwissenschaft wie Wikipedia Esoterik übersetzt. Aber nein, es ist auch keine neue Geburtsart wie z.B. eine Wassergeburt oder ähnliches. Sie müssen also auch nicht hüpfen können um Ihr Kind zu bekommen.

Ich räume hier mit Mythen und Hexenwerk mal auf bevor Sie sich noch vollkommen wundern über Dinge, die jedoch leicht erklärbar sind. Auch wenn der Begriff sich vielleicht etwas komisch oder befremdlich für Sie anhört, so ist es ein speziell ausgerichteter Kurs für werdende Eltern. Hypnobirthing ist eine spezielle Technik, die bei der Schwangerschaft und der Geburt unterstützend und fördernd eingesetzt wird.

Deshalb ist die Antwort auf die Überschrift ob Sie spirituell sein müssen um am Hypnobirthingkurs teilzunehmen ein ganz klares NEIN. Der Begriff und die Technik stammen aus Amerika und ist in Deutschland noch nicht ganz so häufig verbreitet. Ich persönlich finde auch, dass sich unter der deutschen Übersetzung „Geburtshypnose“ irgendwie Langeweile versteckt. Und das ist dieser Kurs mit großer Sicherheit nicht.

Geschmacksache für Dich

Die Begrifflichkeit ist eben Geschmackssache und Sie können es nennen, wie Sie es möchten. Ich mag es nicht immer, wenn alles „verenglischt“ wird und unsere schönen deutschen Sprache bald durch die vielen englischen Begrifflichkeiten ersetzt wird, aber in diesem Fall schon.

Ist auch nur meine persönliche Meinung, aber das ist ein anderes Thema und darum geht es ja hier auch gar nicht. Also bleiben wir beim Thema.

Sind wir Mütter die bereits Kinder geboren haben doch mal ganz ehrlich. Nicht jede hatte das Glück, einer harmonischen Schwangerschaft. Erstens der Kampf mit der Übelkeit, die Hormonumstellung, das Ausbleiben der Regel die bei dem ein oder anderen ebenfalls Beschwerden mitbringen, wie bei mir persönlich. Durch den fehlenden Zyklus bekam ich einen riesigen Hautausschlag über den ganzen Körper verteilt. Der Zyklus hat ja auch die Funktion der Reinigung, die ja nun ausblieb.

Ich habe mir die ganze Haut wegen dem juckenden Ausschlag aufgerissen und konnte nur noch mit Papa´s langer Unterhosen und Unterhemd die ich unter meine normalen Klamotten trug rumlaufen, weil alle synthetischen Kleidung noch mehr juckte und kratzte.

Dann die Geburt. Mein Gott, das erste Kind was als erstes tun? Angst,Aufregung, Stress pur. Geburtswehen – Schmerz – Atmen – Unruhe – noch mehr Angst – wieder Wehen – Schmerz – Pressen ….. puh und all das manchmal stundenlang. Bei einigen sogar mehr als 12 Stunden in dieser Situation. Häufig kommt noch ein Scheidenriss dazu, dass dann noch zum anschließenden Nähen führt. Die Tage des eiskalten Pressens sind heute Gott sei Dank aus den meisten Geburtsvorbereitungen und auch Geburtshäusern verbannt. Aber es gibt immer noch so einige Dinge, die Mütter nicht unbedingt bei der Geburt „erleiden“ müssen.

Hätten wir damals schon diese Methode des Hypnobirthings gekannt, hätten wir uns nicht auch dafür entschieden? Also ich mit Sicherheit ja wenn mir jemand gesagt hätte, hey willst du lernen wie du sanfter und schmerzfreier deine Geburt gestaltest und noch dazu eine angenehme Schwangerschaft hättest, sowie die Bindung zu deinem Kind steigern kannst? Leute glaubt mir, ich hätte immer nur Jaaaaaaaaaaaaa geschrien.

Okay meine Tochter kam auch so zur Welt und ich habe es überlebt und ich lag keine 12 Stunden in den Geburtswehen sondern nur 3 Stunden. Aber so einiges andere hätte ich gern leichter und besser gehabt, wenn ich damals schon diese Technik gekannt hätte.

Die Erläuterung

Um hier also mal ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, ein paar Erläuterungen dazu. Jede werdende Mutter wünscht sich eine leichte Geburt. Möglichst schnell und schmerzarm. Nun ist es jedoch so, dass nicht Sie entscheiden wann und wie, sondern indem Fall Ihr Baby. Oh je werden Sie jetzt sicher denken, noch nicht mal auf der Welt und schon übernimmt es das Kommando. Das kann ja heiter werden.

Sie können eine Vorbereitung treffen auf welche Art Ihr Kind zur Welt kommen soll, ob als Hausgeburt, im Krankenhaus auf einer Entbindungsstation, als Wassergeburt und so weiter. Aber Sie können vorerst nicht über das andere „WIE“ entscheiden ob schnell oder langsam bzw. sanft oder schmerzhaft. Und um genau dieses Steuerrad zu übernehmen, ist dieser Kurs. Und nicht nur das. Dieser Kurs wirkt sich schon während und auch noch nach der Schwangerschaft auf Sie, Ihre Familie und Ihr Kind aus.

Für wen ist der Hypnobirthing Kurs geeignet?

Im Prinzip kann jede Schwangere teilnehmen, die sich gern gezielt ins Geburtsgeschehen miteinbringen möchte, um Ihre Schwangerschaft harmonischer zu verleben, eine tiefere Bindung zu Ihrem Kind herzustellen und bei der Geburt selbstbestimmt die Steuerung übernehmen möchte.

Und warum das Ganze? Damit die Schwangerschaft angenehmer und die Geburt sanfter und schmerzfreier wird. Nur wenige Ausnahmen von Menschen fallen aus dem Raster, die vom Kurs Abstand nehmen sollten. Wenn Sie z.B. unter einer psychischen oder gesundheitlichen Störung/Erkrankung leiden. Dann sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt oder Therapeuten ob die Anwendung sinnvoll oder gar kontraproduktiv ist. Insofern Ihr Hypnobirthingkursleiter therapeutisch ausgebildet ist, kann er Ihnen hier beratend zur Seite stehen. Und auch darauf sollten Sie achten, bzw. finde ich, dass nur wirkliche Therapeuten diese Aufgabe übernehmen sollten.

Was ist der Inhalt des Hypnobirthingkurses? Sie lernen neben speziellen Atemtechniken ganz gezielt die Methode der Selbsthypnose kennen und wie Sie es schaffen sich darin zu halten über den gesamten Geburtszeitraum.

Sie lernen intensive Bindungsmuster zu Ihrem Kind aufzubauen. Sie lernen sich zu entspannen. Was bringt mir das für Vorteile, wenn ich einen solchen Kurs besuche? Nun, Sie wollen sich ja sicher auf Ihre Geburt vorbereiten? Neben den klassischen Kursen wie der Geburtsvorbereitung die sehr zu empfehlen ist, besonders für werdende Mütter die Ihr erstes Kind bekommen gibt es weitere zahlreiche Möglichkeiten unterschiedlichster Art, die Ihnen und Ihrem Kind dabei helfen sich gut vorzubereiten.

Hypnobirthing ist eine davon. Da sie noch nicht ganz so bekannt ist, besonders in Deutschland ist es hier mein Anliegen diese Art der Geburtsvorbereitung etwas mehr publik zu machen. In anderen Ländern wie z.B. England oder Amerika gibt es kaum noch eine werdende Mutter, die nicht diesen Kursbesucht.

Sogar Herzogin Kate (Gattin von Prinz William in England) – die jetzige Prinzessin der Herzen, hat einen Hypnobirthingkurs besucht.

Wann sollte ich diesen Kurs beginnen?

Möglichst früh ab der 8 bis 12 Woche sollten Sie beginnen, damit Sie genug Zeit zum Üben haben. Die Vorteile dieses Kurses sind wirklich eindeutig und einzigartig.

Hier die 10 besten Gründe:

  1. Die Schwangerschaft verläuft häufig viel harmonischer ohne viele Nebenwirkungen
  2. Die Bindung zum Kind wird verstärkt
  3. Es kann unter Umständen sogar die Lage des Kindes verändern, wenn es sich gedreht hat und damit die Geburt erschweren würde
  4. Sie lernen entspannter zu sein, und zwar vor – während – und nach der Geburt können Sie davon profitieren
  5. Ihr Partner wird mit eingebunden und bekommt eine wichtige Funktion
  6. Sie fühlen sich wohler und dem Geburtsvorgang nicht mehr so ausgeliefert
  7. Sie übernehmen die Handlung
  8. Sie lernen wie Sie Ihr Schmerzzentrum ausschalten
  9. Geburtsvorgänge verlaufen oft schneller in der Zeit
  10. Ihre Geburt kann sanfter und schmerzfreier sein

Sind wir Mütter die schon ein Kind haben doch mal ganz ehrlich. Hätten wir uns all dies nicht schon immer gewünscht? Und noch ein Goodie kann man erwähnen. Sie lernen automatisch im Kurs auch Atemtechniken und Selbsthypnose, die Sie schnell beruhigen. Außerdem lernen Sie eine schnelle Entspannung. All dies können Sie auch nach der Geburt lebenslang für sich anwenden und davon profitieren.

So sind Sie auch noch in Stresszeiten gewappnet, mehr Gelassenheit und Ausgleich zu spüren. Ich hoffe, dieser Artikel hat nun den Wissens-Schleier gelüftet und Sie vielleicht neugierig gemacht. Wenn Sie Eltern werden, ist dies vielleicht auch eine Anregung an so einem Kurs teilzunehmen. Vielleicht treffen wir uns auch bald in einem meiner Hypnobirthingkurse, die ich seit einigen Jahren leite. Gerne auch online wenn Sie nicht vor Ort oder in der Nähe wohnen.

Ich wünsche allen werdenden Eltern eine schöne Zeit der Schwangerschaft, der Geburt und ein tolles Leben mit Ihrem Kind.