Bereits vor einigen Jahren veränderten sich Dinge und man hörte vom Aufstieg. Viele konnten mit diesen Begriffen gar nichts anfangen und stehen auch heute noch vor dem Rätsel. Oft als esoterischer Schwachsinn wurde Aufstiegsbewusstsein abgekatert. Und auch ich selbst hörte zwar durch meine spirituellen Lehrer, meinen Umkreis immer wieder davon aber mir fehlte ebenso die Phantasie was dies tatsächlich hieß und bedeuten sollte.

Jeder suchte sich in Erklärungen und es wurden so manche Gerüchte verbreitet. Jemand sagte mir mal, dass wir nun von einer anderen Zivilisation mit Raumschiffen abgeholt werden 😂. Na ja, vielleicht passiert auch das nochmal irgendwann, aber jetzt sind wir hier auf der Erde und da gehören wir auch hin.

Da der Aufstieg jedoch jetzt nicht mehr zu verleugnen ist und ich mit ebenso nachfolgenden Aufstiegs-Symptome bereits seit einigen Jahren zu tun, manchmal auch zu kämpfen habe, möchte ich euch hier daran teilhaben lassen.

Obwohl es äußerst komplex ist, ist es doch auf einfache Art und Weise erklärt.

 

Was bedeutet dieser Aufstieg nun?

Das spirituelle Bewusstsein wurde wiederentdeckt als Quelle, reinen Bewusstseins. Mit Bewusstsein meine ich dein Inneres. Klar, Bewusstsein gab es schon immer, bekam aber keine Aufmerksamkeit. Man folgte dem Weg des Verstandes, dem materiellen.

Jedoch allein diesen Weg zu wählen, konnte auf lange Sicht nicht gut gehen. Deshalb kann man diesen Aufstiegsprozess schon fast als Boykott als Revolution bezeichnen.

Mit diesem Bewusstseinswandel findet ein Dimensionswandel statt. Dimensionen sind verschiedene Ebenen, die dein Bewusstsein anheben und in eine andere Schwingungsfrequenz bringt. Dein Zustand, dein Gewahrsein im Jetzt wie Eckehard Tolle es so schön ausdrückt. Schwingungsfrequenzen kann man vergleichen wie mit einem Radiosender oder Fernsehprogramm. Die Frequenz die du einstellst hörst du. Veränderst du sie, hörst du etwas anderes.

Diesen Wandel muss man jedoch selbst vollbringen, man kann ihn nicht anderen überlassen mit der Aufforderung – mach mal.

In der Vergangenheit und auch heute noch wird das Kollektiv durch materielles Denken geprägt und entsprechend manipuliert, kontrolliert und gesteuert. Wie eine Horde Tiere im eingesperrten Käfig. Nun funktioniert das so nicht mehr. Immer mehr Menschen lehnen sich gegen diese Maßnahmen auf und verfolgen andere Ziele, als die vorgegebenen. Die Matrix des Kollektivs verändert sich. Die Menschheit will frei sein.

Um diesen Artikel aber nicht ausarten zu lassen, möchte ich mich hier etwas kürzer fassen und auf die wichtigen Details verweisen, um die es hier geht.

 

Wie kann man die Dimensionsebenen beschreiben?

Derzeit sprechen wir noch von der 3D-Ebene, 4D-Ebene und der 5. Dimension. Allerdings hat sich dies schon fast überholt und es werden höhere Ebenen, die aber momentan für die Masse noch nicht wirksam sind. Deshalb beschränke ich mich hier auch auf die angesprochenen drei. Ist schon heftig genug.

3. Dimension (3D)

Auf dieser Ebene sind wir jetzt. Hier ist die Dichte noch sehr fest und eben auf materieller Ebene ausgeprägt. Sicherheitsdenken steht im Vordergrund, Drama, Angst wird erzeugt, Wut, Gier, Neid, Missgunst, Konkurrenz, Kontrolle, Betrug, Besitzgier auf der Beziehungsebene, Anpassung, Manipulation, Konditionierungen, Wettbewerb, Machtspiele und Egospiele, Kriege, Unterdrückung, Übergriffe, Geld, Arbeit nur wegen des Geldes – der Existenz, Regeln, Normen, Gesetze, Glaubenssätze, Überzeugungen, Bewertungen, Schubladendenken, Polaritäten etc.

Diese Ebene ist die Ausprägung des Ego. Ego´s beruhen immer auf Angst und daraus resultierend auf Ich-prägungen. Auf den höheren Ebenen geht es mehr um das Du und um das Wir. Es geht darum wieder zusammenzuwachsen und nicht aus Angstgeprägten Mustern zu denken und handeln.

Deshalb ist deine Einstellung von Wichtigkeit. Nehmen wir das Thema Geld. Geld ist einfach nur eine Energie die uns hilft, dass wir einen Energieaustausch (Wert) haben. Wir geben etwas und bekommen etwas. Wir geben unsere Arbeitsleistung also bekommen wir dafür den Ausgleich. Also ist Geld positiv. Sitzt jedoch nun die Angst im Nacken nie genug zu haben oder ähnliches, können in einem die falschen Motive entstehen zu Geld zu gelangen oder es anderen nicht zu gönnen.

Deshalb brauchen wir nicht unser Ego, sondern unser SELBST. Das ist der Frequenzwechsel, der Bewusstseinswandel. Wenn du angstfrei denken und handeln kannst, aus deinem wahren Selbst heraus, hast du einen Dimensionssprung gemacht. Einen Aufstieg.

4. Dimension (4D)

Ist der Übergang von der festen Materie in die geistige oder besser gesagt, in die spirituell-geistige Ebene. Die Währung ist hier Vertrauen.

Um diese Dimension zu erlangen, bedarf es der Innenschau und Inneren Entwicklung. Hier findet die Balance des Ying und Yang statt. Des männlichen und weiblichen Prinzips. Mann und Frau. Hier erkennt man mehr, wer man ist in seinem Selbst. Was man möchte und was eben nicht mehr. Man übernimmt die Eigenverantwortung für sich. Bewertung und Verurteilung findet nicht mehr statt. Man lässt andere sein aber muss auch nicht mit allem übereinstimmen. Man erkennt, es gibt Licht und aber auch Schatten.

Allerdings ist man noch am permanenten Ausbalancieren, denn die 3D-Programme wirken teilweise noch und sind noch nicht vollständig losgelassen. Nur mit Ehrlichkeit zu sich selbst und permanenter Motivation der inneren Arbeit an sich, kann man auf dieser Ebene sicher verweilen. Die Schwankungen gehen deshalb häufig hin und her. Da sich jedoch einige bereits auf dieser Ebene befinden, wird das Kollektiv mitgezogen.

5. Dimension (5D)

Sie ist zwar eine höhere Dimension, jedoch die unterste. Hier ist die Währung reines Licht und bedingungslose Liebe. Von ihr fließt die Quelle in die unteren Ebenen. Und damit in die Dualität. Die Dichte ist nicht mehr fest, sondern enthält eine sehr leichte Zellstruktur.

Schmerz, Angst und Bedingungen gehören der Vergangenheit an. Hier regieren Liebe und Fülle, die sich auch im physischen ausprägen und manifestieren. Altlasten sind abgelegt und die innere Freiheit deutlich gespürt. Das Einheitsgefühl wird hier vollkommen wahrgenommen und nicht mehr die Trennung von sich selbst Diese ist aufgehoben. Hier ist nun die Erinnerung wer wir sind ganz klar und wird auch gelebt. Auch, dass wir zu einem großen und ganzen gehören. Männlich und weibliche Polaritäten lösen sich auf und die Sexualität bekommt eine neue Bedeutung. Die Ebene der Kommunikation ändert sich vollkommen und Telepathie, Telekinese etc. werden zur Selbstverständlichkeit. Und man geht nicht mehr in Resonanz mit der 3D-Ebene. Und somit auch nicht mehr auf niedrig schwingenden Energien.

Damit sich der phyische 3D-Körper dieser lichtvollen Dichte anpassen kann, können unterschiedliche Symptome, auch Aufstiegssymptome sichtbar werden.

Anmerken möchte ich hier: Nicht immer wenn solche Symptome auftreten ist der physische und psychische Körper außer Acht zu lassen und alles auf den Aufstieg zu schieben. Deshalb ist bei längeren Beschwerden immer auch ärztliche oder therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Um den Dimensionswechsel zwischen 3D auf 5D dient dazu, um beide Ebenen miteinander zu verbinden. Wir sind ja hier auf Mutter Erde und leben hier und deshalb ist auch die Anbindung an diese wichtig. Deshalb ist eine ständige Erdung wichtig, damit die Anbindung dich an die höheren Dimensionen nicht aus den Latschen haut. Manchmal bewusst, manchmal unbewusst bist du bereits zwischen den Dimensionen gesprungen durch deinen Entwicklungsweg.

Damit sich der phyische 3D-Körper dieser lichtvollen Dichte anpassen kann, können unterschiedliche Symptome, auch Aufstiegssymptome sichtbar werden, die unserem dichten physischen Körper Probleme bereiten.

Anmerken möchte ich hier aber: Nicht immer, wenn solche Symptome auftreten ist der physische und psychische Körper außer Acht zu lassen und alles auf den Aufstieg zu schieben. Deshalb ist bei längeren Beschwerden immer auch ärztliche oder therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Die hier nachfolgende Liste der Aufstiegssymptome fand ich in meinen Recherchen von Andrea Riemer und möchte sie auch so weitergeben, weil ich mit einigen selbst konform gehen konnte. Denn Link zum Artikel von Andrea findet ihr am Ende. Ich ergänze hier jedoch noch einige Punkte, da ich selbst noch einiges mehr festgestellt habe.

 

Welche Aufstiegssymptome können auftreten?

  • Kopfschmerzen, vor allem an der Schädeldecke (=Kronenchakra) und an der Stirn (=3. Auge) – es kommt im Gehirn zu einer Art „Neuverdrahtung” (bitte bildlich zu verstehen!);
  • Das 3. Auge (Stirnchakra) öffnet sich mehr und mehr; die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) verändert sich. Aktivierte 3. Augen waren bislang selten und traten gelegentlich nach Schockerlebnissen auf. Nur bei sehr wenigen Menschen waren sie von Geburt an aktiv. Manche konnten kontrolliert damit umgehen. Andere wurden von ihren Visionen regelrecht überfallen. Im besten Falle wurden sie als „Seher“ erkannt, sonst galten sie als geisteskrank und als ver-rückt.
  • Die Zirbeldrüse, welche Hellsichtigkeit ermöglicht, wird entkalkt und beginnt zu wachsen. Die Epiphyse (Zirbeldrüse, pineal gland) war ursprünglich 3 cm groß, ist aber nun auf 3-5 mm degeneriert. Wenn sie sich verändert, führt dies naturgemäß z.B. zu Kopfschmerzen und auch zu einem veränderten Tag-Nachtrhythmus. Sie ist sehr lichtempfindlich und produziert Melatonin – jedoch nur im Dunklen. Da Kinder früher schlafen gehen als Erwachsene, haben sie auch eine höhere Melatoninausschüttung und sind für Träume und außersinnliche Wahrnehmungen eher empfänglich.
  • Schwindel, insb. Drehschwindel (nausea – mehrere Dimensionen und Realitäten überlagern sich; daran muss man sich erst gewöhnen).
  • Latente Übelkeit, meistens durch den Schwindel und/oder unverträgliche Nahrungsmittel ausgelöst – häufig werden sie als Allergien bezeichnet. Dies mag durchaus der Fall sein, doch oft handelt es sich um Unverträglichkeiten, die durch die Frequenzunterschiede ausgelöst werden.
  • Vibrationen am ganzen Körper, oft verbunden mit einer leichten Gänsehaut. Die Zellstruktur verändert sich und das kann sich im Gefühl, zu vibrieren und zu kribbeln äußern (tingling).
  • Ohrenklingeln (ringing), obwohl es still ist. Dies hat mit Neuverdrahtungen im Gehirn zu tun. Bitte nicht mit Tinnitus verwechseln. Hören Sie hin, ob sich das Klingeln hoch oder tief anhört, wann es sich zeigt, wie oft es sich zeigt.
  • Schlaflosigkeit, Einschlafprobleme und Schlafunterbrechungen, Aufwachen ab 03.00 und nicht mehr einschlafen können; das ist fast schon der Klassiker unter den Symptomen.
  • Bleierne Müdigkeit aus dem Nichts untertags, oft verbunden mit Kopfschmerzen, z.B. im Bereich des 3. Auges. Meistens geschieht es bei Schwingungserhöhungen, wo der Körper für den Moment nicht mitkann, und auf ausschaltet.
  • Hitze und Kälte im schnellen Wechsel – trotz anderer Außentemperaturen. Das hat mit der Zellanpassung zu tun.
  • Gelenksschmerzen (Gelenke sind sog. Nebenchakren, also Energiezentren, die sich ebenfalls neu justieren)
  • Immer wieder Herzstolpern aus dem Nichts (heart pulpitations, Herzrasen – das Herzchakra öffnet sich; zeitweiliger, unerklärbarer Druck auf der Brust (Herzchakra verändert sich in der Schwingung).
  • Grippeartige Symptome (liebevoll auch „Aufstiegsgrippe“ genannt, meistens eine Form von Reinigung – immer wieder stundenweiser Schnupfen und kurzfristiges, unerklärliches Augentränen – ein Klassiker wie das Aufwachen ab 03.00 Uhr).
  • Rückenschmerzen über den gesamten Rücken (kann die Kundalinienergie sein; kann auch sein, dass sich Verknotungen lösen, denen jahrelange unbewusste Belastungen zugrundeliegen). Flügelschmerzen im Schulterblattbereich.
  • Würgegefühl bzw. Kloß im Hals (Halschakra öffnet sich – vor allem bei Frauen präsent, die im Selbstausdruck oft mehr Schwierigkeiten haben als Männer; ordentliche Mädchen sprechen nur, wenn sie gefragt werden; alles andere wird als vorlaut und frech gesehen und das gehört sich nicht; bei Jungen wird das als starke Haltung und als Kraft gedeutet, wenn er seine Meinung äußert; dies ist kein Klischee, sondern eingeprägt in unseren Gesellschaften und im kollektiven Bewusstsein; doch das verändert sich mehr und mehr).
  • Zahnschmerzen, obgleich die Zähne in der Ordnung sind. Zähne stehen für die Durchsetzungsfähigkeit. Die wird sehr hinterfragt und überprüft.
  • Juckreiz, weil über die Haut gereinigt wird und ausgeschieden wird, was nicht mehr taugt. Die Haut ist unsere physische Grenze zum Außen. Auch hier findet Veränderung statt.
  • Massive Übersäuerung des Körpers durch einen erhöhten Zellumsatz, da sich die Zellstruktur verändert.
  • Worte suchen in der Konversation (Wortfindungsstörungen) und sich ein wenig verloren im Gespräch fühlen (das Kehlchakra ordnet sich neu; oft befindet man sich am Überlappungsrand von mehreren Dimensionen und kann sich im Gespräch nur schwer konzentrieren; daher das Suchen; es ist ausdrücklich keine Vergesslichkeit, sondern das Schwimmen zwischen Dimensionen).
  • Das Zeitgefühl verlieren (entweder verläuft das Leben schnell oder es fehlen Stunden, die auch nicht zuordenbar sind) – es kollabieren die uns bekannten Zeitlinien und unser Zeitverständnis ordnet sich neu (auf 4D und 5D gibt es keine lineare Zeit).
  • Emotionale Hochschaubahnen, ohne eine begründbare Erklärung dafür zu haben (es löst sich durch die Höchstenergien im Unbewussten sehr viel, das oft tief und lange zurückliegt und rational nicht erklärbar ist, auf).
  • Sich nicht richtig „da“ fühlen, d.h. zu wenig geerdet sein. Dies ist besonders dann stark vorhanden, wenn einen 3D nervt, man unbewusst auch davon flüchtet und die Energien nicht mehr aushält. Erden ist im Aufstiegsprozess eine der wichtigsten Aufgaben, denn unser Sein findet hier auf dieser Erde und nicht in irgendwelchen lichten Höhen statt.
  • Beziehungen aller Art werden mehr und mehr unstimmig und man kann es rational und herkömmlich nicht wirklich erklären – man ist „out of sync“, d.h. die Resonanz wird immer weniger, weil die Frequenzen nicht mehr zueinander passen. Dies trifft sowohl den Job als auch Partnerschaften, familiäre Beziehungen und Freundschaften. Man hat sich nicht nur auseinandergelebt, sondern man hat nichts mehr zu sagen, weil man einander aufgrund der unterschiedlichen Frequenzen nicht mehr versteht. Vor allem für 3D-BewohnerInnen ist es unerträglich, mit 4D-BewohnerInnen und darüber zu kommunizieren. Diese werden als SpinnerInnen abgetan. Dabei ist es leicht erklärbar – die Frequenz passt im Moment nicht. Doch das kann sich natürlich wieder ändern …
  • Ähnliches gilt für bislang bewährte Instrumente auch in der spirituellen Arbeit. Sie greifen nicht mehr wie bisher. Oft hat man nichts Passendes, Neues in Händen und darf eine Leer-Zeit aushalten, bis sich wieder neue Instrumente zeigen, die dann auch ausgezeichnet erfahrungsgemäß passen. Für BeraterInnen ist dies ein ernstgemeinter Hinweis, sich selbst und ihre Arbeit intensiv und regelmäßig zu hinterfragen und auf Zeitgemäßheit zu überprüfen.
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten steigen drastisch an – die „alten“ Nahrungsmittel und auch Ernährungsgewohnheiten passen nicht mehr zur eigenen Frequenz. Oft wird dies unter Allergien „abgebucht“. Dabei passen die Frequenzen zwischen dem Menschen und dem Nahrungsmittel nicht mehr. Daraus resultiert eine Unverträglichkeit.
  • Veränderung des Hungergefühls. Man hat Zeiten, wo man verhältnismäßig viel isst, weil durch die Frequenzveränderung der Körper einen höheren Energieumsatz hat. Man nimmt Gewicht zu. Doch dann gibt es Zeiten, wo kaum Appetit vorhanden ist. Dies sind Integrationszeiten. Dann geht Gewicht im Regelfall auch wieder. Diäten zu machen, ist so ziemlich der größte Unsinn in einer Zeit, wo der physische Körper ganz grundsätzlich gefordert ist. Ernährungsumstellungen im Sinne einer Anpassung an die neue Frequenz sind hingegen empfehlenswert.
  • Entwicklung der Fähigkeit, die Aura von Menschen und Gegenständen wahrzunehmen. Dies geschieht, wenn man in der Lage ist, zwischen 4D und 5D zu pendeln. Wenn sich die Wahrnehmung weitet, dann kommen Aspekte ins Blickfeld, die bislang unbekannt und ungesehen waren. Das soll ermutigen und keine Angst machen. Wir nehmen nur etwa 5 % dessen bewusst mit unseren Sinnen wahr. Doch die restlichen 95 % sind auch vorhanden. Sie beginnen sich ab einem bestimmten Bewusstseinszustand zu zeigen.
  • Der Corpus-Callosum, der „Verbindungsbalken“ zwischen den beiden Gehirnhälften, wird wieder durchlässiger und fungiert als Brücke zwischen den beiden Hälften. Dadurch entsteht eine andere Denkausrichtung, die aus dem sowohl-als-auch mehr und mehr aussteigt und ins sowohl-als-auch einsteigt. Zudem ändert sich auch die Art des Denkens, da der Verbindungsbalken wie eine Art Autobahn arbeitet und eine viel raschere Verarbeitung von Information ermöglicht. Mehr und mehr lösen sich die Polaritäten auf und gehen in einen Einheit über.
  • Die Hirnstromwellen verändern sich und führen – gemeinsam mit einer Reihe anderer Faktoren – zu einem höheren Grad an Bewusstsein. Damit verändert sich auch die Wahrnehmungsfähigkeit.
  • Verschwommene Sichtgerade beim Autofahren. Wie ein Schleier vor Augen. Manchmal auch am Computer trotz Brille dort.
  • Pulsierende Vibration im SchrittWurzelchakra erneuert sich, alte Strukturen werden dort abgelöst, auch das Sakralchakra steht mit der Sexualität hier in Verbindung und verändert sich.
  • Träume mit BotschaftenIntensive Träume aller Art mit relevanten Botschaften.
  • Strahlunglängeres Halten des Mobiltelefons in der Hand ist für mich persönlich unmöglich geworden. Ich spüre hier die Strahlung und es brennt in den Händen, so dass ich es wirklich aus der Hand nehmen muss. Es fühlt sich an wie Stromschläge.
  • und viele weitere….

Vielleicht spürt ihr noch andere oder weitere Symptome und wundert euch schon lange darüber was mit euch passiert, obwohl nach ärztlicher Sicht alles ok ist.

Die Symptome können, müssen aber nicht bei jedem auftreten. Und auch nicht alle gleichzeitig. Sie können manchmal stärker und dann wieder überhaupt nicht spürbar sein. Manche sind mal sehr aufgetreten und kommen nun aber überhaupt nicht wieder. Bei mir war es z.B das Hautjucken und aber auch einige mehr, die noch wirken. Ich hätte im wahrsten Sinne aus der Haut fahren können mit diesem Juckreiz. Ich hätte mir am liebsten die Haut abgezogen und durch eine neue ersetzt. Und irgendwann hörte es dann jedoch auf und kam bislang nicht zurück. Die ist bei jedem Menschen wirklich sehr unterschiedlich.

Die Symptome entstehen u.a. durch die Veränderungen im Magnetfeld.

 

Was kannst du tun?

  • dich täglich erden – Natur, energetische Erdung, Singen, Blumenumtopfen etc.
  • Stress aus dem Alltag nehmen – Pausen gönnen -Inseln schaffen
  • nicht mehr nur zu funktionieren, sondern bewusster zu handeln
  • Bewegung in den Alltag einbauen oder Sport
  • liebevolle Zuwendung zu dir selbst
  • Dein Selbst stärken
  • einen Wohlfühlort schaffen
  • Handeln und Veränderungen durchführen
  • eventuelle Ernährungsumstellung
  • Kreativität wecken
  • Gedankenhygiene

(Ver)lerne Geschwindigkeit. Gerade im Zeitalter Internet, verlangen viele immer direkt für alles eine Antwort oder Reaktion zu erhalten. Das erzeugt Stress. Erlaube dir das Gegenteil. Entschleunige deinen Alltag wieder. Nimm dir Zeit für dich. Tue was dir Spaß macht. Liebe dich selbst und sorge gut für dich und dein Wohl. Achte auf deine Gedanken und Handlungen. Überprüfe, was noch eine Generalüberholung braucht. Wen oder was du noch aus deinem Leben aussortieren kannst. Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun, dich in Freude und Glück versetzen. Schaff dir ein „himmliches Reich – eine Wohlfühlzone“ wo du gern heimkommst. Entwickle ein Füllebewusstsein, auch mit kleinen Glücksmomenten. Du musst nicht unbedingt Veganer oder Vegetarier sein, aber lass Dinge die dir nicht guttun. Baue Bewegung in deinen Alltag ein. Geh spatzieren oder tanze durch dein Wohnzimmer, wenn du keinen Sport magst. Feiere dich einfach selbst, wie super du bist. Und zu guter Letzt, ja du musst dafür etwas tun. Den Couchpotato bewegen um Veränderungen zu erzielen.

Aber niemals vergessen, du tust alles nur für dich!

 

Abschließend noch der Link zu Andrea Riemer. Der Bericht ist noch umfassender und fasst auch nochmal den Begriff Bewusstsein zusammen. https://spirit-online.de/aufstiegssymptome-und-bewusstseinsrevolution.html